miteinander lernen - voneinander lernen
Ronny,
ein Deutscher Schäferhund


Geschrieben von Ronnys Gassigeherin Gaby:

Ich laufe jetzt seit ziemlich genau 2 Jahren mit Ronny
– ins Tierheim kam er im August, und ich hab ihn im Januar übernommen.

Anfangs hatte er noch nicht so viel Kondition
– am Ende eines Spaziergangs konnte er nicht auf drei Beinen
stehen beim Pieseln, da ist er umgekippt.
Mittlerweile läuft er super, springt rum wie der junge Hund
der er ist und läuft ohne sichtbare Ermüdung locker 2-3 Stunden.
Ich mache jeden Tag 10-15 Minuten Gymnastik mit ihm
(geht neben dem Spazierengehen)
und das bringt scheinbar wirklich was.
Ansonsten ist er ein absoluter Traumhund.

Er ist sehr auf seine Menschen bezogen,
obwohl er nur Zwingerhaltung kennt und
noch nie ein richtiges zuhause hatte.
Ronny liebt andere Hunde; freundliche Rüden
und die Mädels sowieso; jagt weder Jogger
noch irgendwelche Tiere
– nicht mal Katzen.

Er hört (meistens) super, kann eine ganze Reihe Kunststücke
und lässt sich furchtbar gerne knuddeln.
Er trägt gerne ‚Stöckchen‘ spazieren – die sollten am
besten zwei Meter lang sein.
Ich bin schon angesprochen worden, ob er zum Brennholzsammeln
erzogen ist.
Wenn ich an der roten Ampel mit ihm stehe, übe ich öfter
kleine Kunststückchen mit ihm, um die Wartezeit zu überbrücken.
Da haben schon Autofahrer Beifall geklatscht!

Ich verstehe überhaupt nicht, dass er immer noch im Tierheim sitzt
– jeder findet ihn klasse, aber keiner will ihn haben!

(Er kneift einen auch nur noch gaaanz selten ins Bein,
wenn er sehr aufgeregt ist....)

Naja, ich hoffe irgendwann wirds schon noch klappen....
er ist ja noch nicht mal 3.